Herzlich Willkommen

Migration, Integration und Frauenförderung

Mein Name ist Gabriela Varela Lopez, ich bin in Argentinien geboren und lebe seit mehr als 10 Jahren in Deutschland.

Meine Migrationserfahrung hat mich komplett durchdrungen und hat mich dazu geführt, einen Weg der Selbsterkenntnis, der persönlichen Entwicklung und des Selbstbewusstseins zu gehen.

Während einer langen Zeit nach meinem transozeanischen Umzug hatte ich das Gefühl, dass mein Selbstvertrauen verloren gegangen war.

Ich konnte mich in der neuen Sprache nicht so gut ausdrücken wie ich wollte. Meine Hochschulabschlüsse wurden hier nicht anerkannt. Mir wurde vorgeschlagen, eine einfache Arbeitsstelle anzunehmen, ohne meine Berufserfahrung und Kompetenzen zu berücksichtigen.

Alle meine Lebensbereiche haben sich auf einmal vollständig geändert.

Eine wahrhafte Identitätskrise ist aufgetreten.
Wer bin ich? Was mache ich hier? Wie kann ich mich persönlich und beruflich weiterentwickeln?

Nachdem ich meine Krise überwunden, tief an meinem Selbstvertrauen gearbeitet und nach und nach angefangen hatte, hierzulande ein erfülltes und entschlossenes Leben zu führen, wurde mir klar, dass viele Frauen mit Migrationserfahrungen immer wieder dieselben Ängste, Frustrationen und Enttäuschungen erleben.

Ihre Gefühle und Bedürfnisse kann ich mehr als gut nachvollziehen.

Ebenso kann ich den Bedarf sehen, darüber zu sprechen, Begleitung anzubieten, diese Veränderungen zu bearbeiten, Werkzeuge beizubringen, sodass sie Selbstvertrauen gewinnen und die Herausforderungen ihres neuen Lebens in Deutschland erfolgreich bewältigen können.

Aus diesem Grund habe ich „Ser feliz en Alemania“ (in Deutschland glücklich sein) gegründet, damit keine Frau bei diesem Prozess alleine bleiben muss und dieser Weg für sie leichter und angenehmer wird.

Als Mentorin und Referentin für Frauen mit Migrationserfahrungen setze ich mich mit den im Migrationsprozess beinhaltenden Herausforderungen, der Frauenförderung und der Integration in den Arbeitsmarkt auseinander.

Die Bestärkung des Selbstvertrauens von Frauen mit Migrationserfahrungen ist mir eine Herzensangelegenheit, sowie die Unterstützung bei der Realisierung ihrer persönlichen und beruflichen Pläne.

Meine Kernaufgabe ist, die beteiligten Frauen daran zu erinnern, was für Talente, Stärke und Kompetenzen sie mitbringen. Ich fokussiere mich auf das Potenzial, auf die Fähigkeiten, die durch die Migrationserfahrung entwickelt werden.

Jede Frau mit Migrationserfahrung hat das Grundbedürfnis, mit sich selbst in der neuen Umgebung wieder zu finden.

Mein angebot

Die Workshops und Seminare, die ich anbiete, bestehen aus wertvollen Werkzeugen und praktischen Übungen, wodurch Frauen mit Migrationserfahrungen mehr Selbstvertrauen gewinnen, um ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu führen.

Hier finden Sie eine Auflistung der Themenbereiche und Fragenstellungen, die in der Regel in meinen Workshops vorkommen.

Wenn Sie Interesse an spezifischen Themen haben, sprechen Sie mich bitte direkt an, sodass ich ein maßgeschneidertes Angebot für Sie entwickeln kann.

MIGRATION UND IDENTITÄT

– Wie kann ich eine positive Identifizierung mit meiner Rolle als Migrantin schaffen?
– Welche sind die Vorteile meiner Migrationserfahrung?
– Wie kann ich hierzulande ein selbstbestimmtes Leben führen?

SELBSTVERTRAUEN

– Wie kann ich meine eigenen Talente und Stärke erkennen?
– Welche neuen Fähigkeiten habe ich durch meine Migrationserfahrung entwickelt?
– Wie kann ich durch die Selbsterkenntnis mehr Selbstvertrauen gewinnen?
– Wie kann ich die Kraft der kleinen Schritte schätzen lernen und motiviert bleiben?

DIE GRÖSSTE HERAUSFORDERUNG: DIE DEUTSCHE SPRACHE

– Wie kann ich mehr Mut bekommen, um mich selbstbewusst auf Deutsch zu äußern?
– Welche sind die Bedingungen für eine gute Kommunikation auf einer Fremdsprache?
– Welche Vorteile hat meine Muttersprache in Deutschland?

Wir danken dir, liebe Gabriela, ganz herzlich für deine wertvolle Arbeit für unsere Teilnehmerinnen im ESF-Bund-Projekt "Stark im Beruf - Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein"!

Mit deiner empathischen und herzlichen Art, mit denen du bereits einige Empowerment-Workshops im Rahmen unseres Projekts durchführst, leistest du seit 3 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Stärkung von Migrantinnen in Freiburg.

Du schaffst es, die teilnehmenden Frauen zur Selbstreflexion anzuregen und ihnen zu mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu verhelfen.

Wir schätzen unsere Zusammenarbeit mit dir sehr und danken dir für all dein Engagement.
Inga Hillmann und Nadya Sahutoglu
Projekt "Stark im Beruf - Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein"

Mein beruflicher Weg

 BERUFSERFAHRUNG 

– Jan 2018 – bis heute -> Mentorin und Referentin für Frauen mit Migrationserfahrungen. Coaching, Seminare und Workshops. 

– November 2020 – bis heute -> Referentin für verschiedene Veranstaltungen der Stadt Freiburg im Bereich Migration, Integration und Frauenförderung. Migrantinnentag und Internationaler Frauentag u.a. 

– Oktober 2020 – bis heute -> Workshops für das „Mentorinnen-Programm für Migrantinnen.“ Begleitung für Frauen mit Migrationshintergrund zur Erreichung ihres beruflichen Ziels. Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg – Südlicher Oberrhein. 

– Juli 2019 – bis heute -> Empowerment-Workshops für das Projekt „Stark im Beruf“. Förderung für Frauen mit Migrationshintergrund auf dem Weg in den Beruf. Amt für Migration und Integration der Stadt Freiburg. 

– Herbst 2017-2018 -> Projekt „Frauen für Frauen, damit die berufliche Integration in den Arbeitsmarkt gelingt.“ Betreuung, Begleitung, Informieren, Dolmetschern für Frauen mit Migrationshintergrund. MigrantInnenbeirat der Stadt Freiburg, DaMigra, Südwind und Amt für Migration und Integration der Stadt Freiburg.

– Jan 2014 – Dez 2017 -> Sozialpädagogische Familienhilfe. Unterstützung von Familien in ihren Erziehungsaufgaben und bei der Bewältigung von Alltagsproblemen durch intensive Betreuung und Begleitung. Schwerpunkt: Familien mit Flucht- und Migrationshintergrund. Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Freiburg e.V. 

– Mai 2013 – Dez 2013 -> Schulbegleitung von Kindern mit Autismusspektrumstörungen. Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Freiburg e.V. 

– März 2013 – Dez 2014 -> Ehrenamtliche Arbeit: Projekt TANDEM. Familien begleiten und unterstützen. Caritasverband Freiburg‐Stadt e.V. 

–  April – Dez 2010 -> Schulbegleitung und Therapie von Kindern mit Lernstörungen. Therapeutisches Zentrum. Rosario, Santa Fe, Argentinien.

– Okt 2008 – Dez 2009 -> Therapie von Kindern mit Lern-, neurologischen- und psychischen Störungen in verschiedenen Kontexten. Buenos Aires, Argentinien.

– Sep – Nov 2008 -> Dozentin für Pädagogik. Institut für Lehrerausbildung „Libertador“. Temperley, Buenos Aires, Argentinien.


AUSBILDUNG 

– März 2003 – Okt 2009 -> Diplom Psychopädagogik. Fakultät für Sozialwissenschaften, Staatliche Universität Lomas de Zamora (UNLZ). Buenos Aires, Argentinien.

– 2008 Mehrmonatige Ausbildung zur Berufsberaterin. Institut für Lehrerausbildung „Libertador“.Temperley, Buenos Aires, Argentinien.


Kontakt-Formular

Nachricht: